44. Fortuna - Crosslauf 03.03.2018

Bericht vom 04.03.2018 (Werner Ihlow)

Quelle: fortuna wirdum

Temperaturen um den Gefrierpunkt, eiskalter Ostwind und steinharter Boden, das waren die Zutaten zu diesem fordernden „Lauf-Gericht“ am Samstag um den Kiessee Tjücher Moorthun. Der TV-Norden mit elf Läuferinnen/Läufern – motiviert von Werner- stellte sich den Herausforderungen. Den Organisatoren gilt ein besonderes Lob. Fürsorglich hatten sie die Streckenführung so gelegt, dass man auf dem Acker, auf dem die Maulwürfe ganze Arbeit geleistet hatten, den Wind im Rücken hatte.
Bericht: Manfred S.


Ergebnisse unter: http://www.fortuna-wirdum.de

9600 Meter: 19 Teilnehmer, 3 Frauen, 16 Männer
2. Claudia Janssen 46:39 W35 1. Platz

1. Daniel Steffens 40:34 M30 1. Platz
9. Jochen Nanninga 46:40 M50 3. P.
10. Marko Janssen 50:05 M35 2. P.
13. Manfred Strupp 53:37 M70 1. P.
14. Adolf Meyer 54:07 M60 1. P.

4800 Meter: 28 Teilnehmer, 7 Frauen, 21 Männer
1. Andrea Rückbrod 26:49 W50 1. Platz
5. Margit Klinkenborg 33:56 W65 1. P.

5. Enno Klinkenborg 20:38 W30 2. Platz
11. Wolfgang Friedrichs 23:27 M50 1. P.
21. Werner Ihlow 40:21 M70 1. P.

Nach dem Lauf – und da zeigte sich die Flexibilität des Veranstalters – war kurzerhand ein Sattelauflieger zu einem gemütlichen, gaskanonen beheizten Café umfunktioniert worden. Unter den Teilnehmern liefen einige ganz harte Typen in Sommerlaufklamotten. Ich würde mich nicht wundern, wenn sie nach dem Rennen zur „Abkühlung“ in den fast zugefrorenen See gesprungen wären.
Alles in allem ein Erlebnis besonderer Art.
Bericht: Manfred S.

Es ist das Ende der Welt
sagte die Raupe.
Es ist erst der Anfang sagte der
Schmetterling.

Bilder zum Bericht: