Lauftreff: Ossiloop anners 4. Etappe 08.05.2020 -- Kurt lief seine 150 Etappe

Bericht vom 09.05.2020 (Werner Ihlow)

Quelle: tv norden

Ossiloop anners: irgendwo in Ostfriesland.
Kurt Eden, rechts im Bild, links sein Sohn Markus, der ihn begleitet hat, lief am Freitag seine 150.te Ossiloop Etappe nach fast 26 Jahren Teilnahme. Einige Mitstreiter vom TV-Norden haben ihn am Treidelpad - natürlich mit gebührendenm Abstand - mit Bannern und Tröten überrascht. Bericht Karin E.
Jeden Tag der Blick auf den Zettel vor mir auf dem Schreibtisch: Wie lang ist die nächste Etappe? An diesem Freitag sollte es eigentlich von Holtrop nach Bagband gehen, 11,9 Kilometer – die längste Tour also. Puh, ja, ich hätte vor einigen Jahren nicht geglaubt, dass es eine Herausforderung sein könnte. Hallo, man ist ja schon Marathon gelaufen, mehr als einmal. Verdammt lang her…
Bericht: Irmi H.


 Ist halt so ein Problem, wenn die Knochen eher NEIN sagen, wenn es ums Laufen geht. Aber ehrlich – Laufen ist schon eine tolle Sache. Schuhe an und los. Und, dem „Ossilloop anners“ sei Dank – man muss viel weniger Zeit investieren als angenommen. Keine Busfahrt, kein Warten am Start und/oder vor der Rückfahrt. Aaaaaaber werden die meisten sagen: KEINE GESELLSCHAFT!!!!! Stimmt auch wieder. Wobei – ich bin es ja nicht anders gewohnt, strumpele eh die paar Kilometer, die noch gehen, ab und zu allein herunter und bin oft ganz froh, in Ruhe gesellschaftslos unterwegs zu sein…
Aber, Scherz beiseite, Ossiloop anners ist nun mal kein echter Ossiloop, das kann man drehen und wenden, wie man will. Nix mit Holtrop und Bagband an diesem Freitag, nix mit großem Empfang in Leer Ende nächster Woche, nix mit Gesprächen im Bus, nix mit Fete am Schluss. Einfach nix. Und trotzdem – ich bin jeden Dienstag, jeden Freitag nervös und komplett voller Ossiloopgedanken. Wusste anfangs nicht mal, wie ich das mit den Kilometern regeln sollte – wer sagt mir, wann ich 11,9 geschafft habe??? Die App ließ mich im Stich und überhaupt – irgendwie war ich ziemlich hilflos, ja echt naiv! Bis ich dann im Internet Laufstrecken vermessen habe, alles mal ausprobiert, gecheckt, rumgespielt. Macht auch Spaß…!
Und übrigens bin ich megaprivilegiert – mein Mann lässt es sich nicht nehmen, mich bei jeder Tour mit dem Rad zu begleiten und mich zu unterhalten. Auch nett! Also am Ende dieser Woche werde ich längst genau wissen, welche Strecke 11,9 Kilometer lang ist. Möglich auch, dass es jetzt doch mit der App klappt, habe sie zum dritten Mal neu runtergeladen, und sonst – ist auch egal, bin jedes Mal eher eine zu lange Strecke gelaufen und wäre kilometertechnisch sicher längst auf Etappe fünf unterwegs, also irgendwo zwischen dem Gut Stikelkamp und Holtland. Na und? Meine Füße tragen noch, was will ich mehr?
Bericht:  Irmi Hartmann

Bilder zum Bericht:


Kurt lief seine 150 Etappe
Start 17 Uhr Treidelpfad
11,9 Km  


 


 


 


 


Karin lief ihre 35. Etappe
Start 11 Uhr Treidelpfad
11,9 Km  


Werner lief seine 195 Etappe
Start 19 Uhr Kaagweg
11,9 Km  

 

 

Derzeit sind keine aktuellen Termine hinterlegt!