2. Glashauslauf Concordia Emsbühren 19.02.2017

Bericht vom 21.02.2017 (Werner Ihlow)

Quelle: concordia emsbühren

Nachdem ich erst kürzlich von dem Lauf durch eine Freundin erfahren habe, war mir noch nicht bewusst wie grandios diese Veranstaltung ist. Nach einem ausgedehnten Langschläferfrühstück ging es gegen mittag auf den Weg nach Emsbüren zum 2. Glashauslauf in Emsbüren veranstaltet vom SV Concordia Emsbüren in der größten Indoor-Gärtnerei Europas, Emsflower. Wetterunabhängig, die Strecke teilweise gesäumt von den ersten Frühlingsblühern, interessante Standorte für die Zuschauer neben und sogar über der Strecke und außerdem noch ein attraktives Indoor-Rahmenprogramm mit sehr viel Raum. Draußen war mal wieder schmuddeliges Winterwetter, da war es mal eine tolle Abwechslung bei angenehmen 15 Grad zu laufen.
Die Strecke ging über eine kurze Einführungsrunde und danach über einen 4 Runden langen Wendekurs durch die Hauptgänge des Gewächshauses. Die Stimmung an der Strecke war in der Mitte jeder Runde immer am Größten wo die Zuschauer an der und über der Strecke die Teilnehmer anfeuern konnten.
Bericht: Matthias H.


Ergebnisse unter: http://www.svce.de

Lauf über 10 Km, 284 Teilnehmer, 68 Frauen, 216 Männer

3. Matthias Heinken 34:18 Männer 2. Platz

Nach dem Start um 15 Uhr hatten sich 2 starke läufer schnell vom Hauptfeld gelöst, dahinter konnte ich mich mit 5 weiteren Läufern einordnen, die ich nach kurzer Zeit ebenfalls distanzieren konnte. Nach den Wenden konnte man durch die Glastrennwand immer das Verfolgerfeld beobachten und auch seine Laufkameraden im Blick behalten.
Die Temperaturen waren überall relativ konstant mit einer Ausnahme, ein Bereich von ca 100m in jeder Runde musste bei tropischen 30°C durchlaufen werden was einen kurz ganz schön zum schwitzen gebracht hat.
Nach dem Zieleinlauf konnte man sich im Umkleidebereich die Laufsachen wechseln, eine Duschmöglichkeit gab es im ca. 3 Km entfernten Bad. Die gastronomische Versorgang war optimal, man konnte sich mit Kaffee, Kuchen, Bratwürstchen und andere Köstlichkeiten direkt im Veranstaltungsbereich oder im intergrierten Reastaurant und Café wieder stärken.
lles in allem ist der Glashauslauf eine sehr gut organisierte Veranstaltung die Spaß für Kinde und Erwachsene bereithält, absolut empfehelenswert und einen Besuch wert! Die einzigsten Kritikpunkte wären nur die fehlende Getränkeversorgung während des laufs sowie die fehlenden Kilometermarkierungen, da dort nur ein schlechter GPS empfang ist und man mehr nach seinem Laufgefühl verlassen muss. Eine Siegereherung gab es direkt nach dem Lauf.
Nachdem man sich wieder gestärkt hatte ging es mit der Freundin die ich dorthin begleitet habe wieder auf den Heimweg, und für mich anschließend noch aufs Rennrad von Aurich bis nach Norden.
Bericht: Matthias H.

Bilder zum Bericht:


 

 

 

Aktuelle Termine: